Background

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Adventsaktion, Unis, Überraschungsbox, etc., etc., etc.....


Ach Mädels,

ich hoffe, Ihr habt Zeit - macht Euch mal einen Tee oder einen Kaffee, setzt Euch irgendwo gemütlich hin und legt die Füße hoch - das hier kann dauern. 

Ich habe gerade mal - nur so interessehalber - nachgeschaut, wieviele Blogposts ich dieses Jahr so geschrieben habe. Und wieviele so in den Jahren davor. Dieses Jahr war es ungefähr einer im Monat - 2012 waren es 91.

Entweder - ich habe VIEL weniger Zeit - oder im Zuge frühzeitig einsetzender Demenz bilden sich nicht mehr genügend zusammenhängende Worte in meinem Hirn. Ich setze jetzt einfach mal auf das Erstere und erzähle Euch heute morgen ALLES, was es so zu erzählen gibt. 

Ein großer Faktor für den Zeitmangel, zumindest in den letzten 4 Monaten, war das da oben (bzw. die Zutaten für das da oben). Die Überraschungsbox. Als ich das angefangen habe war meine Erwartungshaltung: da werden sich vielleicht so 30 oder 40 Leute eintragen für eine Box, bei der sie gar nicht wissen, was da denn so kommt. Das kriegt man auch logistisch hin. Lasst mich das so sagen - es waren ein paar mehr. 



Das war der erste Monat - mittlerweile kann man mein Büro gar nicht mehr betreten, nachdem die Boxen gepackt sind. Gestern ist die 4. Box auf den Weg gegangen - und ich bin jedesmal total aufgeregt. 

Wie bei so vielen Dingen in meinem Geschäft ging die Initiative erst mal von Barbara von Das-Mach-Ich-Nachts aus. Mittlerweile ist es so, dass ich ihr unbesehen ALLES glaube. Würde sie mir morgen erklären: "Du musst UNBEDINGT getrocknete Pferdeäpfel in dein Programm aufnehmen, die sind in Scheiben geschnitten momentan total angesagt als Füllung für deine Quilts..... " würde ich vermutlich nur fragen: "Irgendeine bestimmte Pferdesorte?" 

Barbara hatte mich auch davon überzeugt, außer den Bella Solids von Moda auch noch alle Farben der "Pure Elements" von Art Gallery in mein Programm aufzunehmen. Aus diesen hat sie sich ihre 24 Lieblingsfarben ausgesucht, diese nach Jahreszeiten aufgeteilt und auf ihrem Blog dann während des letzten Jahres 4 Kissen gezeigt. Zum Abschluß dieser Aktion gibt es jetzt auf ihrem Blog eine Verlosung - alle die dort bis zum 12.12. kommentieren nehmen an der Verlosung teil und die Gewinnerin bekommt ein FQ Paket mit all diesen Farben. 





Und damit mir dann auch 2018 nicht langweilig wird, hat sie mich davon überzeugt, dass wir auch eine "Uni-Abo-Box" aus den Pure Elements von Art Gallery brauchen. Weil es natürlich durchaus praktisch ist, wenn man beim Nähen immer ein bisschen was in jeder nur erdenklichen Farbe zuhause hat. 


Und so sieht die Planung für das Uni-Abo aus:

Zur Zeit gibt es 73 Farben, im Februar kommen noch 6 neue Farben hinzu (das sind die in der Mitte auf Papier) - also insgesamt 79 Farben.

Ende Januar bekomme ich dann auch die neuen Farbkarten von Art Gallery - normalerweise kosten diese € 12,50 plus Versandkosten. 

Wer das Abo bestellen will, bezahlt zunächst € 10,-- INKLUSIVE Versandkosten- dafür bekommt Ihr dann im ersten Monat schon mal die neue Farbkarte (schon mal ca. 5,50 € gespart) 

Ab dann - also ab März -  gibt es jeden Monat ein FQ Paket mit 6 von uns zusammengestellten Unis ( 6 x 3,50 € plusVersandkosten) - das wären dann 12 x 6 Unis und für den 13. Monat 7 Unis. 
Wer es bis zum Schluß - also ein komplettes Jahr mitmacht, bekommt im 12.  Monat dann den 13. Monat gratis dazu - mit anderen Worten, nochmal € 24,50 plus Versandkosten gespart.

Kündigen kann man jederzeit für den Folgemonat, aber wer das Abo mit der Farbkarte gekauft hat, muss hinterher wenigstens einen Monat die FQs kaufen. 

Immer noch wach? Dann kommen wir jetzt zum nächsten Thema. Ich habe in den vergangenen Wochen so einige Mails und Anrufe bekommen, in denen ich gefragt wurde, ob wir dieses Jahr auch wieder eine Adventsaktion machen. Machen wir - aber nicht wie im letzten Jahr zwei Wochen lang - sondern nur eine Woche und zwar vom 11.12. bis einschl. 17.12.2017



Und da wir ja auch (gelegentlich) dazu lernen sage ich jetzt gleich - ja, Ihr könnt sammeln - einfach bestellen und ins Kommentarfeld schreiben - SAMMELN!
Wenn Ihr dann genug gesammelt habt - aber spätestens am 18.12. packen wir dann alles in ein Paket und je nachdem, wie Ihr bezahlt habt schicken wir dann entweder die überzahlten Versandkosten zurück (Paypal oder Kreditkarte) - oder schicken Euch eine Mail, wo wir Euch den Betrag sagen, den Ihr insgesamt überweisen müsst. 

Hier sind unsere geplanten Adventsangebote:

11.12.2017          -              10% Rabatt auf 24 ausgewählte Aurifil Garne (8,10€)
12.12.2017          -              20% Rabatt auf alle Jersey’s (20,00€ pro lfm)
13.12.2017          -              20% Rabatt auf die Stoffserien „Grand Canal“ und „Hazelwood“
                                           (15,60€ pro lfm)
14.12.2017          -              20% Rabatt auf alle Fat Quarter Pakete
15.12.2017          -              20% Rabatt auf alle Lineale
16.12.2017          -              20% Rabatt auf alle Charm Packs, Mini Charm Packs, Jelly Rolls und
                                           Layer Cakes
17.12.2017          -              20% Rabatt auf die Stoffserien “Jingle Birds” und “Treehouse Club“
                                           (15,60€ pro lfm)



Neu im Shop sind übrigens die Stoffserien "Wild Bloom" von Bari J für Art Gallery:


Und Flower Mill von Corey Yoder für Moda:



So - jetzt habe ich glaube ich alles, was irgendwie mit dem Laden zu tun hat abgehandelt. 
Ansonsten ist bei uns alles gut - ich muß nur dauernd an diesen alten Witz denken - der, der damit endet, dass das Leben beginnt wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund tot ist.



Vor gut 4 Wochen war es nämlich so weit - wir mussten unsere dicke Leni einschläfern lassen - und ich konnte zugegebenermaßen nicht wirklich was darüber erzählen, weil ich jedesmal anfangen musste zu schniefen. Humpf - und scheinbar ist das noch nicht wirklich besser geworden. 
Jedenfalls - die Leni war der liebste Hund unter der Sonne. Sie mochte alles und jeden - jeden Menschen, jedes Tier - und ihre einzigen Feinde waren offensichtlich Heißluftballons und plötzlich auf den Feldern auftauchende Heuballen. 

Und bis ich mich an dieses doch recht leer gewordene Haus gewöhnt habe, wird es wohl noch ein bisschen dauern.

Euch allen wünsche ich eine wunderbare Adventszeit, entspannte Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eure Grete


Dienstag, 21. November 2017

Advent, Advent ... das Julchen brennt!



















Julia's Adventskalender 2017


Hallo Ihr Lieben,

da ist sie schon wieder, die Vorweihnachtszeit, der wunderschöne Herbst mit all den bunten Blättern, das „Zuhause-bleib-Wetter", die Kerzen- und Keksstimmung.
Ich habe jetzt, wie jede Mutter, ein bisschen was vorzubereiten. Manchmal qualmt nicht nur die Kerze auf dem Tisch sondern auch mir die Birne, weil es für die Weihnachtszeit viel zu tun gibt. Mein Töchterchen hat auch noch im Dezember und mein Sohn im Januar Geburtstag, aber ihm großen und ganzen liiiiiebe ich diese Zeit. Stress hin oder her... Es gibt für mich kaum etwas Schöneres als die raschelnden Bäume, die Farben des Herbstes, die frische Luft draussen und die Gemütlichkeit im kuscheligen Zuhause. Heeeeeeerrlich! Ich kann dann wieder klar denken, machen, funktionieren und entspannen. All das fällt mir im Sommer zuhause etwas schwerer. Sommer geht bei mir nur im Urlaub und am Meer.

Meine Kinder freuen sich immer mal wieder über einen neuen selbstgebastelten Adventskalender und dieses Jahr habe ich beschlossen, eine ganz besonders stabile Variante herzustellen – damit es das mal war mit dem immer wieder neu machen, die Dinger mehrfach benutzbar sind und ich mir den Aufwand in den kommenden Jahren eventuell schenken kann. Bei der Aussage muss ich selber lachen.
Zugegeben, ich mach das nicht nur für die Kinder – ich bastel einfach gerne, das entspannt ungemein - der kreative Prozess, das Werkeln mit meinen coolen Bastelwerkzeugen und Papieren, das Erfolgserlebnis, wenn etwas Hübsches dabei rauskommt ... Ich fühl mich da wie ein kleines Kind mit Lego. Beim Basteln stapelt man auch 37 Lagen übereinander, damit alles einen Sinn ergibt, es lässt sich also irgendwie vergleichen.

Meine wunderbare Freundin und Arbeitskollegin Anja L. wird von mir immer mit all meinen Brainstorming-Anfällen belästigt und bei der Frage der diesjährigen Gestaltung der Adventskalender hat sie mich auf die Idee gebracht mit Kraftpapier-Geschenktüten zu arbeiten. Sie nutzt diese schon seit Jahren und optisch passen sie extrem gut in mein Gestaltungsschema zuhause.

Ich musste nicht lange suchen um passendes im Internet zu finden.
Natürlich sollten die Tüten ansprechend verziert und aufgehübscht werden - und das möglichst mit Nichtfarben, damit man sie auch überall hinstellen bzw. aufhängen kann. Das ist aber natürlich Geschmackssache, man kann farblich viel verändern, wenn man möchte.
Da die Tüten praktische Henkel haben, bietet es sich an, diese auch aufzuhängen. Dafür habe ich mir eine lasierte Brettunterkonstruktion mit Schraubhaken überlegt.
Ich hoffe, das Endergebnis kann überzeugen. Der Aufwand sollte sich ja lohnen.



























































Falls jemand Lust hat, die mal nachzubasteln, hier die Zusammenfassung...


Materialliste für Geschenktüten:
    - 24 Kraftpapiertüten mit Henkeln (15 cm H x 12 cm B x 5 cm T)
    - ca. 10 x Tonkarton (300g/m2) in schwarz
    - ca. 5 x Tonkarton (300g/m2) in weiss
    - ca. 5 x Kraftpapier (300g/m2)
    - 6 oder 8 verschiedenen Musterpapiere (alternativ Geschenkpapier oder Stoff gebügelt)
    - ca. 15 m Schleifenband in schwarz
    - ca. 5 m Jute-Kordel
    - 24 Holz-/Wäscheklammern (3,5 cm lang)
    - weihnachtliche Dekoration
    - Locher
    - Tacker
    - Kleber
    - evtl. 72 Ösen (Eyelets) 4 cm Durchmesser und Lochzange
    - Schneidewerkzeug

Außerdem benötigt man:

... entweder eine Stanzmaschine und Stanzschablonen in folgenden Varianten:
    - Stern ca. 8,5 cm
    - Stern ca. 6 cm
    - Kreis Durchmesser ca. 3,3 cm
    - Wellenkreis Durchmesser ca. 3,8 cm
    - Fahne 9 cm x 12 cm
    - Fahne 8 cm x 11 cm
    - Fahne 7 cm x 10 cm
    - Borde/Bordüre 9 cm B x 2,5 cm H
    - Zahlen (ich habe dafür einen Schneidplotter benutzt – hat vermutlich kaum einer,  wollte es aber wenigstens erwähnen)
… oder man fertigt alternativ Vorlagen in den eben genannten Größen zum Ausschneiden an.
Lediglich die Zahlen, der Wellenkreis und die Bordüre wären etwas schwierig zum Ausschneiden. Hier könnte man vorgefertigte Stanzteile im Internet bestellen, bei Ebay z.B.. Dort wird eine Menge angeboten, ansonsten ersetzt man sie durch Einfacheres.


Materialliste Brettunterkonstruktion:
    - 4 Bretter (120 cm L x 20 cm B x 2 cm T)
    - 2 Kanthölzer ( 75 cm L x 4 cm B x 1,8 cm T)
    - 16 Schrauben (4 x 25 mm)
    - 24 Schraubhaken (2,5 x 25 mm – nur der Haken/ insg. 35 mm)
    - Farbe/Lasur/Beize nach Wahl (in meinem Fall White Wash Vintage)
    - Akkuschrauber
    - Bits
    - Senker 12 mm für Holz
    - 2 mm Bohraufsatz
    - 2 Haken zum Aufhängen der Konstruktion

Fertigung:
    1. Zunächst alle nötigen Teile ausstanzen bzw. zurechtlegen.
    Ich besitze eine Stanzmaschine, Stanzschablonen und Stanzer für alle benötigten Teile.
    - Aus dem schwarzen Tonkarton 24 Stk. 9 cm x 12 cm Fahnen ausschneiden.
    - Aus dem weissen Tonkarton 24 Stk. 8 cm x 11 cm Fahnen ausschneiden.
    - Aus dem bunten Tonkarton bei 6 verschieden Mustern je 4 Fahnen in 8 cm x 10 cm aus jedem Muster ausschneiden.
    - Aus dem schwarzen Tonkarton die 24 Stk. 8,5 cm Sterne ausschneiden.
    - Aus dem schwarzen Tonkarton die 24 Stk. 9 cm 2,5 cm Borde ausscheiden.
    - Aus dem weißen Tonkarton 24 Stk. x 3,3 cm Kreise ausschneiden.
    - Aus dem Kraftpapier 24 Stk. x 3,8 cm Weltreise ausschneiden.







2. Danach die Fahnen übereinander kleben (bunt auf weiss, dann weiss auf schwarz) und die Zahlen erst auf den Kreis, dann den Kreis auf den Wellenkreis den, Wellenkreis auf den kleinen Stern und den kleinen Stern auf den großen Stern kleben. Bitte die Zahlen auf den Sternen so anordnen, dass eine Zacke oben steht.




3. Die Fahnen mittig am oberen Rand der Tüte antackern. Achtet darauf nicht zu weit seitlich zu tackern, da an den Seiten noch gelocht werden muss. 

4. Die Borde an den oberen Rand der Fahnen ankleben. So verdeckt man auch die Tackernadeln.

5. Als nächstes die Tüten und Sterne mit Löchern und Ösen versehen. Das verleiht dem Ganzen ein hochwertigeres Aussehen. Bei den Sternen die Öse an der oberen Zacke anbringen, bei den Tüten rechts uns links oben an der Ecke der Fahnen.




6. 24 Kordelstücke schneiden – je ca. 20 cm lang und anschließend die Kordeln durch die Ösen der Sterne ziehen.

7. 24 Stücke Schleifenband schneiden (die Enden diagonal abschneiden) – je ca. 50 cm lang und anschließend mit der Öffnung nach vorne durch beide Ösen der Geschenktüten ziehen.


8. Das Schleifenband vorne verknoten und die Kordelenden mit einarbeiten. Danach alle mit einer Schleife versehen.
9. Dekoration an den einzelnen Tüten anbringen (z.B. aus Holz, Tannenzapfen, Glöckchen oder Ähnlichem).
        
10. Klammern zum Verschließen der Tüten oben mittig anbringen.



Für die Brettkonstruktion

1. Alle 4 Bretter untereinander auf die beiden Kanthölzer schrauben. Die Kanthölzer sollten ca. 20 cm Abstand vom Rand der Bretter haben. Mein Mann hat vorher einen Senker benutzt, damit die Schrauben tief genug in das Brett eingedreht werden.(Siehe Bild)



    2. Vorbohrungen für die Schraubhaken vornehmen (mit dem 2 mm Bohraufsatz) Loch 3 cm von oben und 9 cm von links gemessen bohren – 8 nebeneinander im Abstand von 14 cm. Das gleiche nochmal wiederholen in zweiter und dritter Reihe.Die zweite Reihe auf Höhe von 28 cm und die dritte auf Höhe von 54 cm beginnen.

Nun noch alle Tüten an die Haken hängen und fertig ist die Kiste. Insgesamt ist das Teil dann 80 x 120 cm groß. Falls man das Ganze aufhängen möchte, macht es Sinn, an der hinteren Seite der Bretterkonstruktion Haken anzubringen.

Ich wünsche Euch eine wunderbare Vorweihnachtszeit!
Eure Julia










Samstag, 9. September 2017

Fehlerkorrektur!!!

In meiner Anleitung für die Stoffsalat Box ist ein Fehler - und zwar unter Punkt 2 ich schicke allen Abonnenten morgen früh eine Mail mit der korrigierten Anleitung als PDF. Es müsste dort stehen: fertigen Block auf 8,5" x 4,5" schneiden und bei der Zeichnung sollte stehen: 8,5" x 8,5"

Ich weiß auch nicht, was da passiert ist - eine dicke Entschuldigung an Euch alle und Danke an Christine fürs aufpassen und mitteilen. 

Spoiler - Fazit: Die erste Überraschungsbox und neue Dinge im Laden


Montag Nacht - bevor ich am Dienstag all diese Pakete rausgeschickt habe, hatte ich folgenden Traum, aus dem ich dann lachend aufgewacht bin:

Ich bin im Laden und merke, wie ich gerade einen weiteren Infarkt bekomme. Freundlicherweise standen im selben Moment schon die Rettungssanitäter in der Ladentür - und ich schreie sie an: Ich kann jetzt nicht mitkommen, die Pakete sind noch nicht fertig!

Jupp - das sollte ein Indiz dafür sein, wieviel Raum diese erste Aktion in meinem Kopf eingenommen hat. Und nicht nur in meinem. Auch alle meine Mädels waren voll mit dabei. Die Anja L und die Anja K, die Dorle, meine Tochter Ella - die alle fleißig und wie am Fließband Fat Quarter, Papier und Geschenkbänder geschnitten haben. Kartons aufgebaut, "Stoffsalat Box" Aufkleber draufgesetzt, eingepackt... 

Meine Tochter Julia hat dieses reizende Anhängerteil dort oben entworfen, gedruckt, geschnitten und gelocht.

Meine Tochter Avital hat Zeit aus ihrer Prüfungsvorbereitung genommen und mit mir meine handschriftliche Anleitung in einem Designprogramm hübsch aufgesetzt.


Einschließlich dieser Häuschen für die Materialangaben - reizend, gell?

Der Gatte hat wie immer mit der Logistik geholfen und es ausgehalten, wenn ich zwischendurch etwas unleidlich war.

Und nicht zu vergessen - der liebe Jon von Adlico - der immer ganz schnell geholfen hat, wenn ich angerufen habe, weil ich NOCH ein paar Ballen von den Stoffen brauchte. 

Weil, ganz ehrlich - ich hatte NICHT mit so viel Nachfrage gerechnet. Als ich den letzten Blogpost geschrieben habe dachte ich: also... das kennt ja niemand - und wer will das schon - sich einfach darauf verlassen, dass ich etwas ordentliches aussuche. Also werden so 20 oder 30 Leute sagen - okay, versuchen wir es mal. 

Meine Kinder haben mir hinterher gesagt: Ach, Mama...... mit einem Seufzer...... (den Rest sollte ich mir vermutlich denken) 

Und natürlich klappen die Dinge NIE so, wie man sich das eigentlich vorgenommen hatte - Technik streikt, Dinge kommen nicht rechtzeitig, man macht Fehler.... 

Aber Spaß gemacht hat es trotzdem und das Feedback war bislang sehr positiv - was natürlich auch daran liegen kann, dass ich mit Auswanderung gedroht habe, wenn mehr als 3 Leute meckern :o) 
(Note to self - weniger weicheierig sein!) 




Hier seht Ihr den Tischläufer und alles, was ich so aus den Resten noch gemacht habe.
Ich hatte ja in der Anleitung erwähnt, wenn Ihr die Ecken für die Flying Geese aufbewahrt und auch gleich aneinandernäht, kann man daraus noch prima das eine oder andere machen.


Gesagt getan - ein Kissen aus den "großen" Ecken,



.... und eins aus den kleinen Ecken samt dem Rest der Bäumchen.


Dann waren immer noch ein paar Fitzel übrig für die Untersetzer - Anleitung für diese Untersetzer findet Ihr als Video auf dem You Tube Kanal von Art Gallery.


Von dem Scherchen waren alle meine jungen Damen völlig begeistert. 



Eine von Euch (danke liebe Stephanie!) hat den Vorschlag gemacht - doch etwas einzurichten, wo man Eure gesammelten Werke sehen kann. Das finde ich eine ganz tolle Idee und wer also von Euch Lust hat, schickt mir ein Foto vom fertigen Teil - egal ob mein Läufer oder etwas anderes, das Ihr aus den Stoffen genäht habt und ich zeige das hier auf dem Blog und vielleicht auf einer Pinterest Seite.

Die Stöffchen der Serie "Little Town" von Amy Sinibaldi sind seit gestern auch im Shop - ich hatte noch einen vollen Satz für den Laden, aber es wird rapide weniger.

Auch neu sind die Stoffe aus der Serie "Lambkin" von Bonnie Christine. Daraus habe ich gestern schon mal das Top für einen Babyquilt gemacht - die Reste habe ich unserer Dorle in die Hand gedrückt und Ihr gesagt: Überrasch mich! 






Das macht sie öfters - und ich freu mich immer wie Bolle - vor ein paar Tagen stand da z.B. ein reizendes Täschchen im Laden, vor meinem X-Plus Quilt aus der Stoffserie "Big Sky" von Amy Bradie (kommt im Oktober) 



Ebenfalls eingetroffen sind Tula Pinks neue Stoffe aus der Serie "Spirit Animal" - aber da bin ich noch nicht zum Nähen gekommen ....




Was die Oktober Box angeht - ummmmm - also.... ich hatte schon DEUTLICH mehr bestellt, als für den September, im festen Glauben, dass ich dann noch ein paar für "Notfälle" übrig hätte.

Davon sind jetzt, am 09.09. um 10.17 Uhr noch 7 Abos verfügbar - danach müssten sich neue Abonennten bis November gedulden. 

Und jetzt, Ihr Lieben - jetzt ist Wochenende - ich werde mich auf dem Sofa lümmeln, lesen, Tee trinken, den Regen draussen betrachten, was leckeres kochen, vielleicht einen Film gucken und ansonsten nichts, aber auch GAR NICHTS tun, was irgendwie mit Arbeit zu tun hat. 

Euch allen ein schönes Wochenende,

Eure Grete






Donnerstag, 10. August 2017

Die Stoffsalat Überraschungsbox



Wir machen das jetzt. Das heißt - wir probieren das mal aus. Die Sache mit den Überraschungsboxen. Die liebe Barbara von das-mach-ich-nachts fand wir sollten. 


Julia von finefabric hatte bereits den Testlauf gemacht, alldieweil ihr lieber Mann mich vor ein paar Monaten gebeten hatte, so was zu ihrem Geburtstag zu machen. 6 Monate lang - jeden Monat eine Box mit Stoffen und anderen netten Dingen zum Thema "nähen".

In den USA gibt es das schon lange und erfreut sich großer Beliebtheit. Und nachdem Julia so lieb über ihre Boxen in ihrem Blog geschrieben hatte, kamen so viele Anfragen ob und wann wir auch mal so was machen - also machen wir.

Allerdings müsste man EIGENTLICH für solch ein Abonnement den Webshop ein wenig umprogrammieren und bevor ich diese Zeit (und Kosten) da rein stecke, würde ich das erst mal händisch machen.

Voraussetzung ist, dass man eingetragene Kundin bei mir im Webshop ist und dass man mit Paypal zahlen kann. Dann würde das so ablaufen:

- Wenn Ihr gerne das Stoffsalat - Überraschungsbox-Abo machen würdet, kauft diesen Artikel (Zahlung über Paypal machen!) für € 3,-- .
Das ist sozusagen für die Clubgebühr.


- an jedem 1. des Monats werden € 30,-- plus € 5,-- Versandkosten über Paypal bezahlt - wir legen den Auftrag bei uns an.


- an jedem 5. des Monats wird ein Überraschungspaket verschickt  - darin sind dann Stoffe (natürlich irgendwas Neues!), Zubehör und auch schon mal eine Anleitung dazu mit einem Wert, der auf jeden Fall über den € 30,-- liegt, so dass Ihr die Clubgebühr ganz schnell wieder raus habt und dann in den weiteren Monaten die Sachen günstiger bekommt, als würdet Ihr einzeln bestellen.


- Kündigen könnt Ihr das Abo jederzeit bis zum 25. eines Monats für den Folgemonat. 


- Ihr kennt ja meinen Stoffgeschmack - insofern wird da nicht plötzlich eine Stoffsammlung mit depressiv-braun-weinrot-dunkelgrün und beige auftauchen. Trotzdem kann es natürlich irgendwann mal vorkommen, dass Ihr Euer Paket bekommt und denkt: hmmmm - das ist jetzt nicht so meins.
Da müsst Ihr dann mal durch - denn Umtausch geht nur dann, wenn die Ware beschädigt war (was hoffentlich nicht vorkommt) Da müsst Ihr dann einfach mal was draus nähen und weiter verschenken. Oder einfach so weiter verschenken. Oder ganz hinten im Stoffschrank verbuddeln in der Hoffnung, dass sich Euer Geschmack irgendwann mal ändert.
Aber ich verspreche - ich gebe mein Bestes nur solche Pakete zu verschicken, über die ich mich auch freuen würde. 



- Ich werde am 05. September die ersten Pakete verschicken - und damit ich vorher rechtzeitig noch ein bisschen interessantes Zubehör aus den USA bestellen kann - wer also von Anfang an dabei sein will, sollten in den nächsten paar Tagen - sagen wir mal bis zum Sonntag, dem 13.08. das Abo gekauft haben, dann weiß ich so ungefähr wieviel ich bestellen muss. 


Wenn das gut funktioniert, können wir gerne auch über weitere Abos nachdenken - z.B. für Aurifil oder Unis. 


Freue mich über Eure Kommentare und Anregungen,

Eure Grete